Veranstaltung mit Nicole Schuster

"Asperger - Autismus: Schule – und wie geht es danach weiter?" war das Thema der Abendveranstaltung des Vereins Arbeit-Wohnen-Leben e.V., die am 15. Juni 2012 im Albert-Schweitzer-Saal in Karlsruhe stattfand.


Begrüßen durften wir die Referentin Nicole Schuster, ihrerseits selbst betroffene Asperger-Autistin, die durch diverse Bücher ("Ein guter Tag ist ein Tag mit Wirsing", "Colines Welt hat tausend Rätsel", etc.) sowie Beiträge in Funk und Fernsehen bekannt wurde.

Nach einer kurzen Einführung über die Schwierigkeiten für Autisten in der Schule und mögliche Lösungsansätze, wie z. B. die Möglichkeit eines Nachteilsausgleich oder der Einsatz eines Schulbegleiters, widmete Schuster sich dem Thema "Asperger-Autisten auf dem Arbeitsmarkt". Hierbei zeigte sich, dass eine aussagekräftige Bewerbung und ein seriöses Auftreten im Vorstellungsgespräch das Tor zum Arbeitsmarkt öffnen. Welche Aspekte ein Asperger-Autist bei der Studien- bzw. Ausbildungswahl berücksichtigen sollte, war ein weiterer Bestandteil des Vortrages, ebenso die Aufzeigung von Alternativen jenseits des ersten Arbeitsmarktes, sowie rechtliche Grundlagen eines Schwerbehindertenausweises in Bezug auf den Arbeitsmarkt. 

Auch wurden deutsche Projekte wie "AutWorker" und "Autista" und das dänische Projekt "Specialisterne" vorgestellt.


Abgerundet wurde der Vortrag durch eine Diskussionsrunde.

Der Verein AWL e.V. und die Praxis Autismus danken Nicole Schuster für den Vortrag und den Gästen für ihr zahlreiches Erscheinen.


Geschrieben von Lisa Hilbert